Lastmanagement

Basis für das Lastmanagement

Analyse Stromverbrauch

Bei fast jeder Analyse des Stromverbrauchs des Gebäudes stellt man fest, dass es deutliche Reserven zwischen der maximalen Anschlußleistung des Gebäudes gibt und dem täglichen Lastprofil. 

Insbesondere in der Nacht kann dies zum Laden der Autos verwendet werden. Ein dynamisches Lastmanagement dient dazu die vorhandene maximale Anschlussleistung optimal auszunutzen. Ein teurer Netzausbau ist nicht notwendig.


Die Logik des Ladens

Steuerung Ladevorgänge

Wer darf wann wieviel laden?

In unserer Steuerung gilt das first come-first serve-Prinzip, wer also zuerst ansteckt wird zuerst geladen.

Es gilt aber auch das Pareto-Prinzip. Wenn ein Auto zu 80% geladen ist, sind erst einmal die anderen dran.

 

Datenschutz

Unser System ist eine Insellösung, benötigt also keinen Internetzugang. Es werden auch keinerlei Daten der Ladevorgänge an Dritte übertragen, da dies auch technisch gar nicht möglich ist.


technische Umsetzung

Hardware

 Die Logik muss mit den Ladestationen kommunizieren. Wir haben hier eine extrem stabile und zuverlässige Lösung gewählt, die aber auch einfach umzusetzen ist.

Das Lastmanagement ist herstellerunabhängig, kann also mit ast jeder bestehende Ladestation genutzt werden. Ebenso ist man auch in Zukunft unabhängig bei der Wahl der Wallboxen. Auch ganz einfache Ladestationen können angesteuert werden. Weitere Infos auf der Seite mit der Übersicht der kompatiblen Wallboxen.

Download
Technisches Datenblatt
EAL_Datenblatt_Ladestation_v4.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.8 MB
Steuerung EAutoLader Lastmanagement Wallbox


Welche unterschiedlichen Arten für ein Lastmanagement gibt es?

Wie kann ein Lastmanagement die Wallboxen steuern?


T: +49 8641 9518978

E: mail@eautolader.de

A: EAutoLader GmbH - Kleine Ötz 2c - 83250 Marquartstein